Aktuell > Konrad Epple für Landtagswahl 2016 nominiert Die Mitglieder der CDU Münchingen gratuliert





Die Gaststätte in Unterriexingen war bis fast zum letzten Platz besetzt, als die CDU-Mitglieder des Wahlkreises 13 zusammen kamen, um ihren Landtagskandidaten für die Wahl 2016 zu bestimmen.

Die Stimmung war gelöst. Der Kandidat Konrad Epple, seit vier Jahren bereits für den Wahlkreis Vaihingen im Landtag, und seine bisherige Zweitkandidatin Claudia Thannheimer, Parlamentarische Beraterin der CDU-Landtagsfraktion, sind „alte Bekannte“ der Mitglieder. Überraschungen gab es an diesem Abend keine. Beide Kandidaten wurden mit überzeugender Mehrheit wieder nominiert.

Zuvor hatte sich Konrad Epple den Mitgliedern mit seiner Erfahrung und seiner unverändert großen Motivation präsentiert. Nichts von dem Schwung, mit dem er bereits bei seiner Nominierung im Juli 2010 die Mitglieder beeindruckt hatte, ist in dieser Zeit im Mandat verloren gegangen. „Die vier Jahre sind so schnell vergangen“, resümierte der Kandidat voller Elan. Rückblickend rief er aber auch die schwere Anfangszeit in Erinnerung. „Wir fanden uns in der Opposition wieder. Nach ersten Orientierungsschwierigkeiten haben wir uns neu ausgerichtet und denken auch neu.“ Personaldebatten seien die Folge gewesen. Beeindruckt habe ihn besonders, „wie so mancher sein persönliches Interesse dem gemeinsamen Ziel des politischen Erfolges untergeordnet“ habe.

Er persönlich habe sein Ziel, immer nah bei den Menschen und vor Ort präsent zu sein, in diesen Jahren mit Freude umgesetzt. Dank der Unterstützung der Ortsverbände sei es ihm möglich gewesen, zahlreiche Termine im Wahlkreis zu absolvieren und ein Abgeordneter zum Anfassen zu sein, so Konrad Epple. Er sei stolz, einer der 60 CDU-Abgeordneten und Mitglied im Innen- und Petitionsausschuss zu sein. „Ich stehe in Stuttgart in Ihren Diensten und handele in Ihrem Auftrag. So sehe ich meine Rolle.“

Konrad Epple erneuerte sein Versprechen, „mit Ihnen gemeinsam für eine CDU-geführte Regierung zu werben und zu kämpfen“. Der feuerwehrpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion ergänzte „ich brenne für die Mission 2016“. Sein Plädoyer kam an. Er wurde mit 94,4 Prozent der Stimmen zum Kandidaten gekürt.

Konrad Epples „Zweite“, wie er sie nennt, die Zweitkandidatin Claudia Thannheimer warb ebenfalls um das Vertrauen der Mitlieder. Sie wolle „mithelfen, beraten und immer da sein, wenn’s gebraucht wird“. Als Mutter dreier Kinder und Parlamentarische Beraterin sei sie „wahlkampftauglich“ und beweise Organisationstalent. Sie sehe sich als Dienstleister. Das politische Rüstzeug für „den Job“ bringe sie mit. Das sahen die Mitglieder genauso und übertrugen auch dieses Mal Claudia Thannheimer mit einer überwältigenden Mehrheit von 95,5 Prozent die Aufgabe, „die Frau an Konrad Epples Seite“ zu sein.

Die Vorbereitungen sind getroffen. Das „Dreamteam“ des Wahlkreises 13 steht nun in den Startlöchern für einen erfolgreichen Landtagswahlkampf, an dessen Ende ein Platz in der Regierungsverantwortung stehen soll. Die Ortsverbände werden dabei gebraucht und sicherlich wieder tatkräftig und einsatzbereit die beiden Kandidaten unterstützen, um gemeinsam die CDU zum Erfolg zu führen. Glück auf!